Natürlich hat die Corona-Pandemie auch das kirchliche Leben in Dürrenbüchig beeinflusst bzw. verändert. In der Zeit vom  bis 10. Mai fanden keine Gottesdienste statt. Trotzdem ist die Verbindung der Kirchengemeinde zu ihren Mitglieder nicht abgerissen:

 

  • Viele Gottesdienste virtueller Art fanden in der Umgebung  (Wössingen, Bretten) statt und wurden von den Dürrenbüchigern im Internet mitverfolgt.
  • Die Kirchenältesten von Dürrenbüchig haben mit einem speziellen Ostergruss an die Osterzeit  erinnert.
  • Unter der Leitung und Regie von Martin Kares fand an einigen gottesdienstfreien Sonntagen eine Videokonferenz unter dem Titel "Kirchencafe Dürrenbüchig" auf skype statt.